Red Glory

I bought the set of blank cards at Tchibo some months ago as a bargain offer, and when I opened the parcel I was a bit dissapointed. Outside vibrant colors, but inside the cards and envelopes: just ordinary white. It looked … cheap. Well, I decided to defer that problem to another day.
Yesterday my sweetheart asked me to make a card for my mother-in-law – „not too flamboyant“, he added, and I suppressed a smile. Understood. According to his directive and without thinking too much I distressed a piece of paper, did some resist with water and one of Tim’s stencils, dried it and stamped some snowflakes over it. For the centerpiece I took a scrap of black cardstock, inked it with Picket Fence, stamped the birds in black and again with Versamark – and heat embossed it with my glitter embossing powder. Die cut it with a frame, distressed the edges with black and glued it on the background. Eyeing the result, the cheap looking cards sprang to my mind. I grabbed one with a matching envelope in shimmering red and put it all together.
Then I stood a while and blinked and slowly understood that I had been all wrong. It didn’t look cheap. It looked like Christmas! And I had to do more of that!
p1040087
Vor ein paar Monaten habe ich ein paar Karten mit Umschlägen bei Tchibo gekauft – ein Sonderangebot – und war etwas enttäuscht, als ich sie ankamen. Außen tolle Farben, aber innen so ein profanes Weiß. Hm. Das sah etwas … billig aus. Egal, ich beschloss, die Sache erst mal auf sich beruhen zu lassen.
Gestern dann fragte mich mein Liebster, ob ich eine Karte für meine Schwiegermutter machen könnte. „Aber nicht zu überladen“, meinte er, und ich grinste in mich hinein: alles klar. Ohne lang nachzudenken schnappte ich mir ein Stück Papier und färbte es mit meinem Blending Tool rot ein, legte eine weihnachtliche Schablone von Tim drüber, besprühte das Ganze mit Wasser (Resist-Technik), trocknete das Ganze und stempelte ein paar Schneeflocken drüber. Für das Vogelemblem auf dem Ilexzweig wischte ich mit Picket Fence über einen Rest von schwarzem Cardstock, stempelte die Vögel in Schwarz darauf und gleich noch mal mit Versamark, um sie anschließend mit Glitzerpuder zu embossen. Dann ließ ich sie mit einer passenden Rahmenstanze durch die Sizzix laufen, ging noch mal mit schwarzer Distress über die Ränder und klebte sie auf den Hintergrund.
Und wie ich mir das Ergebnis so besah, fielen mir plötzlich die billig wirkenden Karten ein. Ich zupfte mir eine rote mit passendem Umschlag heraus und fügte alles zusammen.
Dann stand ich erst mal blinzelnd da und begriff allmählich, dass ich mich komplett getäuscht hatte. Das sah nicht billig aus. Das war Weihnachten pur! Davon musste ich unbedingt noch mehr machen …
p1040089
And so I did. Two of them I spritzed with a bit of gesso, and on some I used the stencils additionally with Picket Fence for a slightly different effect.
Now that I already sent away two of them I think I have to make another two. Or three. Looks like I can’t stop, and I’m wondering if you can become hooked on making Xmas cards …?
At any rate I can enter them into the December challenge Christmas Wishes by Stamps and Stencils – thanks for a beautiful theme!
p1040092
Und das hab ich auch. Zwei habe ich mit etwas Gesso schneeig gesprenkelt, und auf einigen habe ich die Schablonen noch mal benutzt, diesmal mit Picket Fence, für einen leicht anderen Effekt.
Jetzt, wo ich bereits zwei verschickt habe, finde ich, ich sollte noch zwei machen. Oder drei. Ja, es sieht so aus, als könnte ich kaum damit aufhören, und ich frage mich, ob man wohl nach Weihnachtskartengestaltung süchtig werden kann …?
Auf jeden Fall kann ich damit schon mal an Christmas Wishes, der Dezember-Challenge von Stamps and Stencils teilnehmen – danke für dieses wundervolles Thema!

Some Snowflakes

I love snow. Maybe it’s because I am a child of winter, born in December, not very fond of too high temperatures. Or it’s simply the beauty of a snowy landscape, of fragile flakes, sailing from a grey sky.
Whatever it is, I put my love for snow on some gift tags.
p1040053
Ich liebe Schnee. Vielleicht liegt’s daran, dass ich ein echtes Winterkind bin – im Dezember geboren und nicht besonders angetan von allzu hohen Temperaturen. Vielleicht ist es aber auch nur die Schönheit, die in einer verschneiten Landschaft liegt oder in den fragilen Flocken, wenn sie gemächlich vom Himmel segeln.
Wie auch immer, ich habe meine Liebe zu Schnee auf ein paar Geschenkanhängern verewigt.
p1040083The background of each of the tags was done with an embossing folder, that I had colored with Distress Ink, so it would print and emboss at the same time. The blue ones were cut out from a paper I had written on some good wishes.
The shimmering centerpieces are twinchies. Some of them I simply printed in black with a script stamp, the others I heat embossed with white powder. Then I stamped my snow flake over it – respectiveley heat embossed it. Then I laid some layers of UTEE over it, in some of them I put some glimmer powder.

Den Hintergrund von jedem der Tags habe ich mit einer Prägeschablone bearbeitet, die ich vorher mit Distress Ink eingefärbt hatte, sodass gleichzeiteg gestempelt und geprägt wurde. Die blauen Tags hatte ich vorher aus einem Papier mit handgeschriebenen guten Wünschen ausgeschnitten.
Die schimmernden Mittelstücke sind Twinchies. Einige habe ich einfach mit meinem Schriftstempel verziert, andere mit demselben Stempel und weißem Embossingpulver. Drauf kam dann die Schneeflocke – manchmal weiß heißgeprägt, manchmal schwarz gestempelt. Zu guter Letzt kamen noch mehrere Lagen UTEE drüber, in das ich gelegentlich etwas Glimmer gemischt habe.
p1040084With all of this flake stuff I’m entering in Let There Be Snow, the new Monday Challenge of Simon Says Stamp. Hope you like it – thanks for looking 🙂

Mit all diesem Flockenzeug nehme ich jedenfalls teil an Let There Be Snow, der neusten Montags-Challenge von Simon Says Stamp. Ich hoffe, Euch gefällt’s – danke fürs Vorbeischauen 🙂

Merken

Merken

Holidays Holly Bags

Some weeks ago I decided to take part in the Tags, Bags and Boxes Challenge on Stamps and Stencils and began with some square tags (3 1/4″). Used one of my favorite background techniques – resist with Tim’s Holiday Knit stencil -, heat embossed it with a glittering powder, made some die cuts with Tim’s Mini Holiday Greens and covered them with my new white Perfect Pearls. The holly twigs now seem to shimmer like from within.p1040036
Vor ein paar Wochen habe ich beschlossen, an der Tags, Bags and Boxes Challenge von Stamps and Stencils teilzunehmen und fing mal mit ein paar Tags (ca. 8 cm im Quadrat) an. Dafür griff ich auf eine meiner Lieblingstechniken für Hintergründe zurück: Resist mit Schablone (hier Tims Holiday Knit). Außerdem habe ich mit Stempel und glitzerndem Embossingpulver einen Spruch aufgebracht und ein paar Ilexzweige ausgestanzt (Tims bereits hoch gelobte Mini Holiday Greens), um sie anschließend mit weißen Perfect Pearls zu bedecken. Jetzt scheinen sie fast aus sich heraus zu leuchten.

Some days ago now I put everything together: cut out slightly bigger squares of craft cardstock and punched them so I simply could stick the tags through the slits.
Since I like recyling the brown wrapping paper we receive with our parcels, I cut it, ironed it a bit to smooth some of the worst wrinkles, and then folded and glued it, so I got three different bags (the blue f.e. is 4 1/4″ by 8 1/2″). Stamped them, spritzed them with a bit of snowy gesso, added some details like the organza ribbon – and was finally done.

Vor ein paar Tagen habe ich dann endlich alles zusammengebaut. Erst mal noch für die Tags etwas größere Quadrate aus Kraftkarton ausgeschnitten und mit einer Fotoecken-Stanze für Schlitze gesorgt, in denen jetzt die Tags stecken. Da ich es liebe, aus dem Packpapier, mit dem Versender ihre Pakete ausstopfen, noch was Schönes zu machen, habe ich ein paar große Stücke zurechtgeschnitten, die schlimmsten Falten rausgebügelt, und die Stücke dann zu Tüten gefaltet und geklebt. Alle drei sind etwas verschieden groß, die blaue misst etwa 11 auf 21 cm. Zum Schluss wurden die Tüten noch mit Ilexzweiglein bestempelt, mit Gesso schneeig bespritzt, und mit Details wie den Organzaschleifen abgerundet.
p1040041
Now I’m looking forward to fill them with my hand knitted socks, Xmas cookies and other goodies for dear friends and family. Thank you, Stamp and Stencils, for another wonderful challenge!

Jetzt freue ich mich schon drauf, sie mit meinen handgestrickten Socken, Plätzchen und anderen Nettigkeiten für liebe Freunde und die Familie zu füllen! Danke,  Stamp and Stencils, für diese schöne November-Challenge  🙂

 

Some splatter cards

No. It’s not what you think, if you think splatter. We’re talking just ink here  🙂
I simply love these backgrounds of smeared, sprinkled, splattered, spritzed Distress Ink and water. I smear two or three (or less or more) ink pads over my craft sheet and spritz it with a bit of water. Then i dip the paper in (for distinct dots) or simply mop up the color (for blending shades). Drying (and waiting …). Then I go over the just created mess with one of my Distress Spray Stains or give it a quick shower with my sprayer, forming smaller or bigger patches of paler color.
Ready for stamping? Not yet. First I fill any white spots with a matching ink and my blending tool. Then, finally it may come to some stenciling (here you see some algae) and stamping.
p1040017
Splatter? Nein, nein, nicht was Ihr jetzt denkt. Splatter steht hier schlicht – im ursprünglichen Wortsinn – für Spritzer  🙂
Ich liebe diese Hintergründe einfach, die durch Wischen, Sprühen und Tropfen mit Distress Ink und Wasser entstehen. Beispielweise wische ich mit zwei bis vier Tintenkissen über mein Craft Sheet, sprühe ein bisschen Wasser drüber, und dann stippe ich das Papier entweder kurz und gerade drauf (für klar umrissene Flecken), oder ziehe es einmal quer durch (für verschwommene Übergänge). Dann trocknen lassen (und waaarten …). Dann knöpfe ich mir den Schlamassel noch mal vor, bespritze ihn mit etwas Distress Spray Stain oder verpasse ihm eine kleine Dusche mit meinem Wassersprayer, wodurch sich helle Stellen bilden.
Endlich bereit fürs Bestempeln? Nicht ganz. Zuerst gehe ich noch mal mit meinem Blending Tool und einer passenden Tinte über alle freien Stellen und färbe sie ein. Dann – endlich! – darf schabloniert (oben im Bild die grünen Algen) und gestempelt werden!
p1040012
I simply fell in love with that strange fish-rider (from Voyage Beneath the Sea by Graphic 45) and had to put him on a set of three cards. (The „algae“ above actually are some conifer branches from Tim’s Mini Holiday Greens I mentioned in an earlier post.)

Ich hab mich total in diesen seltsamen Fischreiter verliebt (aus Voyage Beneath the Sea von Graphic 45) und musste ihn gleich auf ein Set aus drei Karten stempeln. (Die Algen hier sind eigentlich Koniferenzweige aus Tim’s Mini Holiday Greens, die ich schon mal erwähnt habe.)
p1040014
Here I used some of my cute prepared inchies I have in stock for an opportunity like this. From time to time I fall into an inchies frenzy and cut them out and stamp them on colored backgrounds by the dozen. Above you see some motifs by Darkroom Door.

Hier habe ich ein paar von meinen vorbereiteten Inchies zum Einsatz gebracht, die ich für Gelegenheiten wie diese bereithalte. Ab und zu verfalle ich in einen Inchies-Rausch, schneide sie aus und bestemple sie zu Dutzenden. Oben ein paar Motive von Darkroom Door.
p1040016
Speaking of inchies: on the back the first card shown is decorated with a twinchie – and the matching envelope displays another stamp from the G45 collection. To my eyes it looks great on black.

Apropos Inchies: Auf dem Rücken der ersten Karte prangt noch ein Twinchie (also 2″ x 2″), und der passende Umschlag rechts zeigt einen weiteren Stempel aus der G45-Kollektion. Auf Schwarz macht sich das wirklich gut.

Sparkling Expectations oder Was glitzert so schön …

Simon said: Shine Bright Like A Diamond, and my imagination set to work all at once. Of course I thought of Xmas. Of course? Yes, because I love Christmas. Not that I’m exceedingly religious – indeed I’m a distinct atheist -, but I begin longing for that wonderful Xmas feeling of my childhood each year as soon as it’s getting darker and darker.
I think of the little village where I grew up and this oddly warm feeling, when we were practically snowed under and the sky, the hills and the mountains around us showed these beautiful nuances of blueish greys. My sweet grandma and me went on walks under trees laden with white, and our shoes made crunchings sounds on narrow paths between walls of snow. Each time we stopped, nothing else could be heard except our breath which stood glittering hot in the air for a moment and was gone. Snowflakes floated from a dreaming sky, incidental art works of nature, and I was happy, just so happy, and felt so comforted and loved.
p1040005
Simon sagte: Shine Bright Like A Diamond und meine Fantasie geriet sofort ins Schwärmen. Ich dachte natürlich an Weihnachten. Natürlich? Ja, denn ich liebe Weihnachten. Nicht dass ich besonders religiös wäre – tatsächlich bin ich entschieden atheistisch -, aber sobald die Tage kürzer werden, fange ich an, mich nach diesem wundervollen Weihnachtsgefühl meiner Kindheit zu sehnen.
Dann denke ich an das Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, an diese paradoxe Empfindung von Wärme, wenn wir halb eingeschneit waren und der Himmel, die Hügel und die umgebenden Berge diese behaglichen Schattierungen von bläulichem Grau zeigten. Meine Ami und ich unternahmen Spaziergänge unter weiß beladenen Bäumen, und unsere Schuhe knirschten andächtig auf schmalen Wegen durch Wälle aus Schnee. Wenn wir anhielten, hörten wir nichts. Nichts außer unserem Atem, der für einen Moment heiß aus uns herauswehte und dann glitzernd verging. Flocken, jede ein beiläufiges Kunstwerk  der Natur, segelten aus einem träumenden Himmel auf uns herunter, und ich war einfach nur glücklich. Geborgen und geliebt.
p1040006
Formed the landscape with ripped strips of paper, which I used as stencil for my distress inks. Stamped the trees; the snow on the one in front was painted with a gel pen; the snowflakes are sprinkled with gesso. The latter I also used on the bells; the twig above (one of Tim’s Mini Holiday Greens, great stuff, also love it for my undersea scenes) first got some white stickles and then gesso too. Yesterday, rummaging through some boxes from under my bed, I found quite an amount of Perlmutt-Flimmer by efco, and so I smeared some Mod Podge on the very edges of my tag and swished them through the glimmer flakes. It’s like a crusty reminiscene of those crunching sounds …
I believe I’ll make some Advent decoration where I can attach the tag, so I can see it every day and think of the winter xmasland of my childhood.
p1040008
Die Landschaft habe ich mit Distress Ink und in Form gerissenen Papierstreifen schabloniert, die Bäume gestempelt. Am vorderen wurde der Schnee mit weißem Gelstift nachgezogen. Die Flocken habe ich mit Gesso drübergesprengt – den ich übrigens auch auf den Glöckchen und dem Zweig (aus Tim Holtz‘ Mini Holiday Greens; geniale Stanzen, mit denen ich z.T. sogar Unterwasser-Szenerien gestalte) verwendet habe. Gestern habe ich beim Stöbern in ein paar alten Kisten einen Vorrat an Perlmutt-Flimmer von efco gefunden, also habe ich heute die äußersten Tag-Ränder mit Mod Podge betupft (einfach mit dem Finger) und den Tag dann durch die Flocken gewischt. Die krustige Silhouette ist wie eine Reminiszenz an das Knirschen unserer Schritte …
Ich glaube, ich muss mir dieses Jahr eine Adventsdeko machen und den Tag daran befestigen; dann sehe ich ihn jeden Tag und kann ein bisschen träumen: vom Weihnachtswunderland meiner Kindheit.

Simonsaysstamp: Thank you so much for a beautiful challenge!

Merken

Merken

Wrapped in Steampunk

p1040004
Some useable things again  – 3 envelopes with matching cards. Put some distress ink on my craft sheet, spritzed with water and went with a quite big artist brush over the envelopes, which I had prepared with my new Envelope Punch Board (love it!). After drying on my heater they were dipped into what was left of the color and spritzed directly with some water. Let them dry again and stamped them with different stamps from Darkroom Door and Graphic 45.
p1040001
Wieder mal ein paar nützliche Sachen – 3 Kuverts mit passenden Karten. Dafür habe ich verschiedene Distress Inks über mein Craft Sheet gewischt, sie mit Wasser verdünnt und dann habe ich mit einem relativ großen Künstlerpinsel die Kuverts mit dieser Farbe grundiert. Die Kuverts hatte ich übrigens zuvor mit meinem wunderbaren neuen Envelope Punch Board zugeschnitten. Schnell auf dem Ofen getrocknet, wurden sie gleich noch mal in die Farbreste getunkt, wieder getrocknet und dann bestempelt, mit Motiven von Darkroom Door und Graphic 45.
p1040002
The cards I cut and scored with a little flap, an additional space for a motif. On the front I put an extra paper and went with it through the same steps as with the envelopes.
p1040003
Die Karten habe ich so geschnitten und gefalzt, dass eine kleine Klappe entstanden ist, die Raum für ein zusätzliches Motiv bietet. Auf die Kartenfront kam ein extra Papier, gestaltet mit den gleichen Techniken wie die Umschläge.

I’m glad I got this ready in time to enter it into the wonderful challenge on Sandee’s and Amelie’s steampunk blog.
Ich freue mich, dieses kleine Projekt in die wunderbare Challenge von Sandees und Amelies Steampunk-Blog einwerfen zu können.

Merken

Merken

Beneath the Sea Treasure Chest

I love creating usable things, so I did this little treasure chest for the great challenge Create Within a Frame by A Vintage Journey. I went for an undersea theme and lost myself between the waving woods of seaweed, watching the rising air bubbles and the mermaid combing her hair.

Am liebsten gestalte ich ja Dinge, die ich auch benutzen kann, wie diese kleine Schatzkiste für die September-Challenge von A Vintage Journey Create Within a Frame. Der Rahmen stand mir gleich als Unterwasser-Idee vor Augen, und schon bald war ich am Gründeln zwischen Seegras und aufsteigenden Luftbläschen und schaute der Meerjungfrau beim Haarekämmen zu.
createinside_1
Paper, cardstock, tissue paper, G45’s „Beneath the Sea“, Distress Ink, acrylics, snail shell, adornment, adhesive pearls, miscellaneous glues. I used an algae stencil in my Big Shot and went over it with Distress Ink, die cut the teal twines, fussy cut the fishies and the mermaid, distressinked the tissue paper, and first of all, I cut a thick frame from two piled and glued corrugated boards, which I decorated and set on the lid of an old cigar box (about 3 1/2″ x 5 1/8″). The snail house and the adornment were fingerpainted with golden acrylics and planted with hot glue. The tissue paper fringes overlap here and there the lid, in a wild underseeish manner 😉
For the challenge rules: I did some distress inking, mixed media; the G45 collection is vintage per se, and the fringy tissue paper looks really torn.
createinside_3 createinside_4
Papier, Karton, Seidenpapier, Papier „Beneath the Sea“ von Graphic 45, Distress Ink, Acrylfarbe, Schneckenhaus, Verzierelement, Halbperlen, diverse Kleber.
Für den Hintergrund habe ich ein Stück dünneren Karton mit einer Algenschablone durch meine Big Shot gejagt und das Ergebnis mit Distress Ink überwischt. Die Ranken habe ich mit der Maschine gestanzt, die Fischlein und die Lady von Hand ausgeschnitten. Mit Wasser verdünnte Distress Ink hat das Seidenpapier eingefärbt, und als Rahmengrundlage habe ich zwei dicke Wellpappen übereinanderlegt und ausgeschnitten. Das Ganze sitzt übrigens auf einer alten Zigarrenkiste (ca. 8,5 x 12,5 cm). Schneckenhaus und Verzierelement habe ich mit Acrylfarbe vergoldet. Hier und da franst das Seidenpapier unregelmäßig über den Rand, wie es in wilden Untiefen eben so üblich ist 😉
Den Challenge-Regeln werde ich mit diesen Mitteln gerecht: Distress Ink, Mixed Media; G45-Papier, das an sich schon pures Vintage ist; und natürlich das ausgefranste Seidenpapier am Rand, das wirklich ziemlich zerfleddert aussieht.
createinside-2

The Hidden Mister

A simple project with a spooky twist, as I love it most  😉 The ghost of a man’s portrait is showing like from behind a veil.
Paper, cardstock, piece of paper on which I had tested some shades of ink, Distress Ink, stamps, stencils, fixative.

Ein schlichtes Lesezeichen mit einem etwas unheimlichen Einschlag. Wie hinter einem Schleier kann man einen Mann erahnen – oder seinen Geist.
Papier, Karton, Probierstück, auf dem ich ein paar Farbschattierungen getestet hatte, Distress Ink, Stempel, Schablonen, Fixativ.

My Dark Notebook

p1030925 p1030924
Made this for the Graphic 45’s September Challenge – #TheDarkSidewithG45.
Just my 2 cents: a small notebook (4 1/8″ by 5 7/8″) with plain thread stitching. Scraps from Steampunk Debutante and Olde Curiosity Shoppe, G45 stamps, waxed (and unwaxed) pages from a ancient French dictionary, punched lace borders and hemp thread. Paper, cardstock, Distress Ink, acrylic paint, stencils.
Wanted to make something usable without too much embellishment and 3d-elements, so I can carry it in my handbag. The only protruding elements are the border on the upper cover and the closure element (the bow part of the key is dimensional with room for the hemp thread to go underneath).

Für die September Challenge von Graphic 45 – #TheDarkSidewithG45.
Nur ein bescheidener Beitrag: ein kleines Notizheft (ca. DIN A6) mit einfacher Fadenheftung. Ausschnitte aus Steampunk Debutante und Olde Curiosity Shoppe, G45 Stempel, gewachste (und ungewachste) Seitenausrisse aus einem alten französischen Lexikon, gestanzte Spitzenkanten, Hanffaden. Papier, Karton, Distress Ink, Acrylfarbe, Schablone.
Ich wollte etwas Schlichtes machen, das ich in der Handtasche mit mir rumschleppen kann, also habe ich weitgehend auf Verzierungen und 3D-Elemente verzichtet. Die einzigen Ausnahmen sind die Spitzenkante oben am Cover und der Verschluss – der Schlüsselgriff ist vom Bart getrennt und bietet unten drunter gerade genug Raum für den Faden, der um die Befestigungsniete geschlungen wird.
p1030930 p1030931

Merken